Rezept: Crespelle mit einer Spinat-Fleischfülle und Spitzpaprikavinaigrette

Crespelle sind die italienische Variante zu den französischen Crêpes und den österreichischen Palatschinken – und SPICEteam Mitglied und Spitzenkoch Roland Trettl füllt sie formvollendet mit einer Mischung aus Spinat und Rindfleisch. Dann gibt’s noch eine fruchtige Paprikavinaigrette dazu … und schon Träumen wir vom nächsten Urlaub in Bella Italia. 

Zutaten

Gulaschfleisch

1 kg
Zwiebeln
1 kg
frisches Rindfleisch, aus der Rinderwade
Etwas Neutrales Pflanzenöl, zum Braten
1 Prise
S! Pfeffermischung Schwarzes Gold
2 EL
S! Gulasch Gewürzzubereitung
500 ml
Trockener Rotwein
2 EL
Sojasauce
1 EL
Tomatenmark
1 Prise
Salz
500 g
Rinderbrühe

Palatschinken

200 g
helles, glattes Weizenmehl
500 g
kalte Vollmilch
6 Stk
Eier
1 Prise
S! Salz
Etwas Butter

Spinatfülle

500 g
Babyspinat
2 Stk
Schalotten
Etwas S! Muskatnuss
Reichlich Butter

Spitzpaprikavinaigrette

3 Stk
gelbe Spitzpaprika
3 Stk
rote Spitzpaprika
Etwas braune Butter
1 TL
S! Gulasch Gewürzzubereitung
2 EL
Chardonnay Essig
1 EL
Olivenöl
1 Prise
S! Salz

Zubereitung

Gepulltes Gulaschfleisch – Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Das Rindfleisch in Faustgroße Stücke zerteilen. Etwas Pflanzenöl in einem großen Schmortopf erhitzen und die Zwiebeln langsam darin anbraten, bis sie weich und karamellisiert sind.

Währenddessen in einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und darin das gesalzene Rindfleisch einige Minuten anbraten, bis gute Röststoffe entstanden sind. Das angebratene Rindfleisch zu den Zwiebeln geben und weiterbraten.

Die Zwiebel und das Fleisch mit Pfeffermischung und der STAY SPICED ! Gulasch Gewürzzubereitung würzen.

Den Bratensatz in der Pfanne mit Rotwein ablöschen und loskochen. Den aromatischen Ansatz zu der Zwiebel-Fleisch-Mischung geben.

Alles zusammen weiterbraten, dann etwas Sojasauce, etwas Tomatenmark und S! Salz zugeben. Den restlichen Rotwein zugeben und kurz einköcheln lassen. Dann mit der Rinderbrühe aufgießen und alles zusammen 3 Stunden bei 160° Ober- und Unterhitze im Backrohr schmoren lassen. Nach 3 Stunden Garzeit sollte das Fleisch mit einer Gabel zerteilbar und die Flüssigkeit eingekocht sein.

Das Fleisch etwas auskühlen lassen, danach mit zwei Gabeln in kleine Stücke reißen und mit den geschmorten Zwiebel vermischen.

Palatschinken – Das Weizenmehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine leichte Mulde formen. Die kalte Milch nach und nach in die Mehlmulde gießen und mit einem Schneebesen verrühren. Dabei immer in der Schüsselmitte rühren und die kalte Milch nach und nach zugeben, bis das ganze Mehl eingearbeitet ist. (Tipp: Durch das stufenweise Einrühren der kalten Milch bekommt der Teig keine Klümpchen.)

Die Eier in einer separaten Schüssel aufschlagen. Eine Prise S! Salz zugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Eier nun zu dem Teig geben und behutsam vermengen. (Tipp: Den Teig nicht kräftig verrühren, sonst werden die Palatschinken zäh.)

Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Butter darin zerlassen. Anschließend von der Kochplatte nehmen und schwenken, sodass sich die Butter gleichmäßig verteilt.

Etwa einen Schöpfer Teig in die Pfanne geben (nicht mittig, sondern eher an den Rand). Die Pfanne erneut von der Kochplatte nehmen und vorsichtig im Kreis drehen, bis der Teig gleichmäßig und dünn verteilt ist. Den Palatschinken bei mittlerer Hitze leicht goldbraun braten und anschließend wenden. (Tipp: Lässt sich der Palatschinken mit einem Pfannenwender problemlos anheben, ist er fest genug und kann gewendet werden.)

Dann erneut Butter zerlassen und so weiterverfahren, bis der restliche Teig aufgebraucht ist.

Spinatfülle – Die Spinatblätter verlesen, waschen und trockenschleudern. Die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin farblos anschwitzen. Dann die Spinatblätter zugeben, die Pfanne mit einem Deckel verschließen und den Spinat zusammenfallen lassen. Den Spinat salzen und durchschwenken. Zum Schluss mit etwas frisch geriebener Muskatnuss von STAY SPICED ! würzen. Den Spinat auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Spitzpaprikavinaigrette – Jeweils 2 Spitzpaprika waschen, vom Stielansatz und Kernen befreien und in sehr kleine Würfel schneiden. Die Würfel in einer Pfanne mit etwas Olivenöl farblos anschwitzen und beiseite stellen. Die Abschnitte von den geschnittenen Spitzpaprika sowie jeweils einen Spitzpaprika entsaften. Den Saft von der Spitzpaprika mit Salz, Olivenöl, Essig und STAY SPICED ! Gulasch Gewürzzubereitung würzen. Mit etwas brauner Butter emulgieren. Den abgeschmeckten Spitzpaprikasaft mit den angeschwitzten Würfeln vermischen.

Anrichten – Die Palatschinken auf ein Küchenbrett legen, mit Spinat und Fleisch nach Belieben belegen. Etwas STAY SPICED ! Gulaschgewürz nachwürzen und einrollen. Dies mit allen Palatschinken wiederholen. Die fertig eingerollten Palatschinken auf ein Backblech mit Backpapier geben, mit zerlassener Butter einpinseln und mit frisch geriebenen Parmesan bestreuen. Bei 200°C Ober- und Unterhitze im Backrohr für 5-10 Minuten fertigbacken. Herausnehmen auf ein Teller geben und mit der Spitzpaprikavinaigrette beträufeln. 

Weitere Rezepte

Topinambur Gröstl

Geht doch nichts über ein würziges Gröstl – aber warum nicht mal etwas neuen Geschmacks-Schwung in den Genuss-Klassiker bringen? Das schafft Spitzenkoch & SPICEteam Member Roland Trettl im Kochlöffel-Umdrehen mit...

Poelierter Seesaibling mit Wildkräuter

Poel … was?! Keine Sorge: Poelieren bedeutet nichts anderes, als dass das Gargut zunächst auf Gemüse gebettet und anschließend mit Fett übergossen wird. Roland Trettl, Spitzenkoch und SPICEteam Mitglied, zeigt...

Sellerie mit Taleggio-Käse-Creme

Auch, wenn er momentan nicht auf deiner täglichen Speisekarte steht: Give Sellerie a chance! Denn dieses geniale Sellerie-Rezept mit Taleggio-Käse-Creme. von SPICEteam Member und Spitzenkoch Roland Trettl rückt das Wurzelgemüse...