Berliner

Was wäre der Carneval ohne süße Berliner? Eben – das geht gar nicht! In unserem STAY SPICED ! Rezept erklären wir dir, wie du auch Zuhause ganz einfach fluffige Berliner mit Aprikosenkonfitüre-Füllung zauberst. Mit dabei: Das S! Germ & Hefeteig Gewürz! Alaaf!

Zutaten

0,5 kg
glattes Weizenmehl (Type 480/405)
1 EL
Germ & Hefeteig, Reindling Teiggewürz von S!
1 TL
Salz
250 ml
Milch
30 g
Zucker
1 Stk
frische Hefe (42g)
40 g
Butter
4 Stk
Dotter
1
Stamperl Rum
Fett zum Backen (Butterschmalz oder Rapsöl)
Aprikosenkonfitüre für die Füllung
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Mehl, Germ & Hefeteig, Reindling Teiggewürz von S! und Salz in einer großen Schüssel verrühren und in der Mitte eine Mulde formen.

Milch lauwarm erwärmen und in die Mulde geben, etwas vom Zucker und die zerbröselte Hefe dazu und kurz stehen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter erwärmen und mit Dotter, Rum und dem restlichen Zucker gut versprudeln – am besten mit einem Schneebesen – und zur Milch dazugeben. 

Nun alles gut durchkneten – mit Knethaken vom Handmixer oder alternativ mit der Küchenmaschine. Der Teig soll am Ende schön glatt sein und sich vom Schüsselrand lösen.

Anschließend zugedeckt im Backrohr bei max. 50°C oder an einem anderen warmen Ort doppelt so hoch aufgehen lassen, herausnehmen und „abschlagen“ (zusammenkneten). Danach wieder in den Backofen geben.

Den Vorgang im Backrohr zwei Mal wiederholen. Das erste Mal „Aufgehen“ dauert in etwa eine halbe Stunde, für die weiteren Male braucht es dann meist nur mehr eine Viertelstunde.

Hinweis: Je öfter der Berlinerteig aufgeht, umso feinporiger und geschmeidiger wird er!

Den Hefeteig erneut niederkneten, anschließend mit einer Teigspachtel oder einem Esslöffel kleine Teigstücke abstechen und diese zu runden Kugeln „schleifen“.

Schleifen und backen

Mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen wird der Teig mit der Hand auf einer leicht bemehlten Fläche gerollt, bis daraus eine Kugel mit glatter Oberfläche entsteht.

Die rund geformten Berliner auf eine bemehlte Fläche geben, mit einem Tuch abdecken und nochmals gehen lassen.

Butterschmalz oder Öl in einer hohen Pfanne oder einem Topf erhitzen.

Tipp: Steigen an einem ins Fett getauchten Holzstiel kleine Bläschen auf, dann ist es heiß genug!

Die Berliner mit der oberen Seite zuerst einlegen und im schwimmenden Fett bei niedriger bis mittlerer Temperatur (150° – 160°) ca. 3 bis 4 Minuten zugedeckt backen. Wenn sie eine schöne goldbraune Farbe angenommen haben, die Berliner wenden und für weitere 3 Minuten offen ohne Deckel fertig backen.

Mit einem Schöpflöffel die frisch gebackenen Berliner herausnehmen, auf Küchenrolle abtropfen und etwas abkühlen lassen.

Anschließend die Berliner mithilfe einer Spritze oder einem Spritzsack mit Tülle mit Aprikosenkonfitüre füllen. Dafür seitlich am weißen Rand vorsichtig einstechen und die Konfitüre hineinspritzen.

Zum Abschluss mit Staubzucker bestreuen!

Weitere Rezepte

Rote Faschingskrapfen mit Himbeerfüllung

„Normale“ Faschingskrapfen sind dir zu langweilig? Dann haben wir hier eine geniale Idee für dich: Wie wäre es mit einer Himbeermarmelade-Füllung und einer Himbeer-Glasur mit Pistazien-Topping? Wir versprechen dir: Diese...

Home Sweet Home mit Kaiserschmarrn

Wie kann man sich einen Tag im Home-Office ideal versüßen? Genau: Mit einer Nachspeisen-Legende aus Österreich: Es gibt Kaiserschmarrn – ein Nachtisch zum Niederknien. Er ist süß, er ist fluffig,...

Roland Trettls: Buchteln mit Vanille Sauce

Buchteln mit Vanillesauce – allein beim Namen des österreichischen Dessert-Klassikers läuft uns schon das Wasser im Mund zusammen! Noch genialer sind die beliebten Buchteln, wenn sie nach dem Rezept von...